NFL Newsletter – Müssen die Saints einen Holdout fürchten?

NFL News

Noch genau acht Tage bis zum Saisonstart! Wir berichten für euch über das Ende der Trainingscamps und die letzten Vorbereitungen der einzelnen Teams. Die heiße Phase ist angebrochen und wir freuen uns auf die Saison! EIn wichtiges Datum vor Saisonstart ist hier noch der 5. September. Bis zu diesem Tag um 22 Uhr deutscher Zeit müssen die Teams ihre Roster auf die Größe von 53 Spieler verkleinern. Die letzte Woche bricht also für die Spieler an, die sich noch beweisen müssen, um einen der Plätze zu ergattern.

AFC

AFC EAST

 

Buffalo Bills (Manuel, @manolitomaen)

Rookie Wide Receiver Gabriel Davis (UCF), der in der vierten Runde im Draft gezogen wurde, ist der  Camp Riser in diesem Jahr bis jetzt.

Konstant gute Leistungen gegen die erste und zweite Garde der Defense, bei denen er sich auch gegen Cornerback Nummer 1 Tre’davious White durchsetzen konnte, dürften seine Chancen auf mehr Spielanteile erhöhen. Trotz limitiertem Route Tree im College, und einen nicht optimalen 40 Yard Dash von 4.54 beim Combine, zeigt Davis, dass in ihm anscheinend mehr stecken könnte als zu diesem Zeitpunkt erwartet.

Der Kampf um die Kickerposition ist vorbei. Nach inkonstanten Trainingsleistungen von Rookie Tyler Bass (80,6 Field Goal %, Stand 27.08.) und Veteran Stephen Hauschka (78,3 FG %), haben sich die Bills für den Sechstrunden-Pick von Georgia Southern entschieden. Mit hineingespielt in diese Entscheidung dürfte der dadurch frei werdende Cap Space. Durch Hauschkas Entlassung sparen die Bills 2,55 Millionen Dollar für 2021, und 2.175 Millionen Dollar für dieses Jahr. Dieses Geld könnte für ausstehende Vertragsverlängerungen, mit zum Beispiel Linebacker Matt Milano, genutzt werden.

Aufgrund der Covid-19 Pandemie tragen die Bills ihre ersten beiden Heimspiele gegen die Jets und  Rams vor leeren Zuschauerrängen aus. Danach wird die Situation neu bewertet.

 

Miami Dolphins (Sebastian, @bassTjan)
Name und Twitter Account nicht aktuell

Der NFL Start steht kurz vor der Tür und die Vorfreude steigt. Fans in Miami haben seit letzter Woche einen weiteren Grund um sich zu freuen. Die Dolphins gaben bekannt, die kommende Saison nicht vor komplett leeren Rängen zu spielen. 13.000 Zuschauer sollen die Möglichkeit bekommen bei den Spielen live im Stadion dabei zu sein. Das Hard Rock Stadium wäre bei dieser Anzahl zu knapp 20% gefüllt.

Eine Art Testspiel fand dort auch am Samstag statt. Das Team absolvierte ein sogenanntes „Scrimmage“. Das ist ein Offense gegen Defense Training mit realen Spielregeln. Nicht mit im Stadion war Ryan Fitzpatrick. Das Team musste erneut auf den 37-jährigen Quaterback, der bereits in der vergangenen Woche das Trainingcamp aus persönlichen Gründen verlassen hat, verzichten. Kurz zuvor hatte er die Nachricht über den Tod seiner Mutter erhalten.

Damit lag der Fokus erneut auf den beiden jungen Quaterbacks Josh Rosen und Tua Tagovailoa. Wie schon vor einer Woche sahen die beiden, während der Abwesenheit des Veterans, nicht gut aus. Beide warfen erneut Interceptions. Insgesamt benötigte die Offense 14 Drives (von insgesamt 15 gespielten), um einen Touchdown zu erzielen. Unter den Reportern vor Ort gibt es kaum noch Zweifel, dass Ryan Fitzpatrick, der am Montag wieder zum Training erschien, die Saison als Starter beginnen wird.

Ansonsten gab es diese Woche einige Roster News. Cornerback Xavien Howard kehrte zum Team zurück, nachdem er von der COVID-19 / PUP Liste aktiviert wurde. Zudem verließen diverse Spieler das Team. Darunter Linebacker Raekwon McMillan, der, zusammen mit einem 2021 Fünftrundenpick, nach Las Vegas geht. Die Dolphins erhalten im Gegenzug einen 2021 Viertrundenpick. McMillan lief letzte Saison 13 Mal für die Dolphins auf.

Etwas kurios wurde es am Ende der Woche, als bekannt wurde, dass Runningback Kalen Ballage das Team verlassen und auf den Waiver gesetzt werden sollte. Kurz danach schickten die Jets einen Siebtrundenpick nach Miami, um sich die Dienste des 24-jährigen zu sichern. Am Sonntag platzte der Deal, weil Ballage den Gesundheitscheck in New York nicht bestand. Der Viertrundenpick von 2018 gehört damit, zumindest aktuell, wieder zum Roster der Dolphins.

 

New York Jets (Christian, @detroit_basket8)

Das Verletzungspech bleibt den Jets in dieser Offseason treu. Das neueste Mitglied im Lazarett ist Rookie Runningback La´Mical Perine, der sich im Training den Knöchel verdreht hat und wohl einige Zeit ausfallen wird. Damit bleiben den Jets nur zwei einsatzfähige Runningbacks (Bell & Gore). Umso besser, dass man sich per Trade Kalen Bellage aus Miami gesichert hat. Bellage wurde gegen ein 7th Round Pick getauscht und sollte für Tiefe im Kader sorgen, dumm nur, dass er zu allem Überfluss den Medizincheck nicht bestanden hat und damit der Trade hinfällig wird.

Etwas besser hat es auf der Position des Wide Receivers geklappt, dort hat man auf die zahlreichen Verletzungen reagiert und Donte Moncrief verpflichtet der wohl beim Workout mit den Jets überzeugen konnte. Um Platz für Moncrief im Kader zu schaffen, wurde Kicker Brett Maher entlassen, damit dürfte feststehen, dass der Kicker der Jets in der kommenden Saison wieder Sam Ficken heißt.

Desweiteren hat Linebacker Avery Williamson zugestimmt seinen Vertrag zu überarbeiten, er verdient diese Saison somit nur 3,5 Millionen, was den Jets 3,75 Millionen an Cap Space spart. Und einen Zugang gab es auch auf der Defensiven Seite, man hat Zane Lewis (Defensive Back, Undrafted, College Air Force) geholt, der von den Cardinals gewaived wurde.

 

New England Patriots (Lukas, @FichtenMoped_W)

Nachdem Patriots-Fans in den letzten Wochen durch die detaillierte Coverage der Camp-Practices durch die Beat-Writer und Medien einen guten Blick auf den Roster werfen konnten, hat man die Öffentlichkeit nun größtenteils von den Practices ausgeschlossen. Nur noch wenige Minuten dürfen die Reporter und Medienvertreter von den Einheiten sehen, weshalb eine genaue Beurteilung der Spieler erst wieder zum Saisonstart möglich wird.

Personell gibt es kurz vor dem 53-Mann Roster-Cutdown, welcher am 5. September um 22 Uhr deutscher Zeit beendet sein muss, allerdings nur wenig Neues. Lamar Miller und Sony Michel wurden von der PUP-Liste aktiviert und nehmen damit auch endlich das Training auf, während Wide Receiver Will Hastings erneut gewaived wurde und durch Ex Washington Huskies Wide Receiver Andre Baccellia ersetzt wurde, der ursprünglich als UDFA von den Chiefs gesigned wurde.

Verletzungstechnisch ist bislang nichts über schwerwiegende Blessuren nach außen gesickert. Am heutigen Tag (Dienstag) fehlten bei den Practices allerdings RB Damien Harris, Center David Andrews, LT Isaiah Wynn, CB Michael Jackson und J.C. Jackson sowie die DL Nick Thurman und Beau Allen.

 

AFC North

 

Baltimore Ravens (Nils, @NeilBeck29)

 

Cincinnati Bengals (Olli, @The_Wall13)

 

Cleveland Browns (@piefke_96)

Bei den Browns vergeht kein Tag, an dem nicht irgendein potenzieller Starter das Training frühzeitig abbrechen muss. S Grant Delpit (21) wurde mit Achillessehnenriss auf IR gesetzt. LB Mack Wilson (22), der an einem überdehnten Knie laboriert, wird keine Operation benötigen und plant zwischen Woche 4 und 6 zurückkehren zu können. CB Greedy Williams (22) hat aktuell mit einer Schulterverletzung zu kämpfen. CB Kevin Johnson (28) hat nach einer Verletzung der Leber inklusive Krankenhausaufenthalt das Training inzwischen wieder aufgenommen.

Interessant gestaltet sich der Kampf um den Status als Wide Receiver Nummer 3 hinter den beiden Stars Jarvis Landry (27) und Odell Beckham Jr. (27). Receiver-Coach Chad O’Shea bezeichnete den Wettbewerb als offen, Hauptanwärter dürfte Rashard Higgins (25). KhaDarel Hodge (25) wurde von O’Shea jedoch zuletzt öffentlich gelobt.

Gerüchten zufolge hatten die Browns Interesse an CB/S Logan Ryan (29). Ryan, der in der vergangenen Saison vier Interceptions zu verzeichnen hatte und Free Agent war hat sich inzwischen aber den New York Giants angeschlossen. Nach der Verletzung von Delpit scheinen die Browns sich aber nach einer neuen Alternative auf der Safety-Position umzusehen.

 

Pittsburgh Steelers (Andreas, @Kaliba1893)

Langsam formt sich der finalen Kader und so wurde auch diese Woche fleißig an Diesem gearbeitet. Der letzte Woche entlassene WR Saeed Blacknall sowie der ehemalige Eagles – und DC Defender Wide Out DeAndre Thompkins wurden unter Vertrag genommen. Im Gegenzug wurden CB Alexander Myers und LB James Lockhart entlassen.

Bill Nunn,ehemaliger Scout und Assistant Personnel Director, wurde zum Finalisten der Hall of Fame Klasse 2021 ernannt. Er war in den 70ern für die Kaderplanung mitverantwortlich und formte so ein Team, welches 4 Super Bowl Ringe gewinnen konnte.

Ryan Shazier wird wohl kein Comeback mehr feiern. Der 27 – Jährige Linebacker wurde diese Woche auf die Retire/Reserve – Liste gesetzt und ist laut Head Coach Mike Tomlin nicht mehr Teil des Football-Teams. Die Steelers wird er trotzdem nicht verlassen, sondern wird sich dem Trainer – oder Scouting-Team anschließen.

HC Mike Tomlin hielt am Sonntag vor dem Trainingsstart eine Rede um auf soziale Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen. Im Anschluss knieten sowohl Spieler als auch Funktionäre im Mittelkreis um Einigkeit in der Sache zu demonstrieren.

 

 AFC South

 

Houston Texans (Toffi; @TexansNationDACH)

Bis diesen Samstag werden die Cuts auf das 53er Roster gemacht. Die ersten mussten schon gehen. Unser 3. QB Alex McGough, DL Albert Huggins und LB Daren Bates welcher erst seit 8 Tagen im Kader war. Aktuell sind noch 78 Spieler im Kader.

WR Keke Coutee musste das Trainingslager unterbrechen. Er zog sich einen kleinen Belastungsbruch im Fuß zu.

Wer wiederum gut im Camp aussieht ist Jacob Martin. Er hat sein Gewicht um 9,5 Kg gesteigert und wird definitiv mehr Snaps als letzte Saison sehen (20%).

Es gab auch wieder Tryouts. 8 Spieler waren in Houston. Unter ihnen unter anderem ehem. Seahawks RB C.J. Prosise und QB Cody Kessler. Der Fokus lag auf DT und OL.

Big Money in Houston. Die Texans wollten 2 Verlängerungen vor der Saison durchbringen. Die erste hat geklappt. AFC Tackle Leader 2019 ILB Zach Cunningham (25) verlängert in Houston für weitere 4 Jahre. 58 Millionen Dollar ist das gesamtvolumen seines Vertrages. 23,5 Millionen sind voll Garantiert und im Falle einer Verletzung sind es 32,5 Millionen. Das macht ihn zum 3. bestbezahlten ILB hinter Jaylon Smith und C.J. Mosley

 

Indianapolis Colts (@ColtsNewsGER)

Die Rookies RB Jonathan Taylor und WR Michael Pittman Jr haben im Camp mit Drops zu kämpfen, DL Tyquan Lewis überzeugt weiterhin mit Topform und WR Parris Campbell ist nach einer verletzungsbedingt versauten Rookie-Season erneut angeschlagen. Dieses Mal aufgrund eines (zum Glück für alle Beteiligten) leichten Autounfalls, weshalb er aktuell das Concussion Protocol durchläuft.

Rookie SAF Julian Blackmon, der sich in seinem letzten College Spiel das Kreuzband gerissen hatte, ist Anfang der Woche wieder ins Training eingestiegen. Aufgrund der Schwere der Verletzung und seines Rookie-Status würde ich für Woche 1 nicht auf ihn zählen.

FB Roosevelt Nix wurde derweil entlassen. Alle Run-Enthusiasten, die sich auf Fullback-Action nach alter Schule gefreut haben, dürfte diese Nachricht enttäuschen. Die Entlassung könnte im konkreten Zusammenhang mit dem Ausfall von TE Trey Burton stehen, der aufgrund einer Wadenverletzung einige Wochen fehlen wird.

 

Jacksonville Jaguars (Friedrich, @bcb_germany)

 

Tennessee Titans (@GermanTitans_EV)

 

AFC West

 

Denver Broncos (Jonas, @JonasDerksen)

Die Protestwelle durch den Boykott der Milwaukee Bucks in den NBA Playoffs ist auch auf die NFL übergeschwappt. Neben zahlreichen anderen Teams, haben auch die Broncos beschlossen, eine Trainingseinheit abzusagen, um so ein Zeichen gegen Polizeigewalt an schwarze amerikanische Bürger zu setzen. Den genauen Wortlaut des Statements findet ihr hier

Long snapper Wes Farnsworth wurde am Donnerstag entlassen. Jacob Bobenmoyer ist nun der einzige Long snapper im Roster der Broncos.

Nachdem Fünftrunden Pick Justin Strnad aufgrund einer Handgelenksverletzung die gesamte Saison ausfällt, haben die Broncos einen weiteren Linebacker unter Vertrag genommen. Mark Barron wurde 2012 von den Tampa Bay Buccaneers mit Pick 7 gedraftet. 2019 startete er in neun von fünfzehn Spielen für die Pittsburgh Steelers und verzeichnete dabei 82 Tackles, vier Tackle for loss und drei Sacks sowie einer Interception.

Die Broncos haben Rookie Offensive Tackle Darrin Paulo vom Waiver Wire geholt. Bei der Universität von Utah ist er in allen vier Jahren sowohl auf Right als auch auf Left Tackle gestartet. Außerdem wurde er in seiner Senior Saison ins „Pac-12 All-Conference first Team“ gewählt.

Sowohl Bradley Chubb als auch Graham Glasgow haben sich während der Trainingseinheit am Samstag verletzt. Vic Fangio gab bei der Pressekonferenz am Montag bekannt, dass sie bei Chubb eher konservativ vorgehen werden und sich noch nicht sicher sind, ob er in Woche eins gegen die Titans starten wird. Graham Glasgow, der während der Free Agency aus Detroit nach Denver gewechselt war, fällt aufgrund einer Verstauchung im Knöchel noch ein paar Tage aus.

 

Kansas City Chiefs (Andri,@toender_ffbro)

Die Chiefs arbeiten weiterhin an der nahezu perfekten Offseason. Als wären die ganzen Vertragsverlängerungen mit den Topstars nicht schon gut genug, so präsentierte die Hunt-Family heute zwei weitere Vertragsverlängerungen: Die Erfolgsgaranten Brett Veach (General Manager) und Andy Reid (Head Coach) unterschreiben beide für weitere sechs Jahre und bleiben den Chiefs bis ans Ende der Saison 2025 erhalten. Für die nächsten sechs Jahre sind also Veach, Reid, Mahomes, Kelce und Clyde Edwards-Helaire unter Vertrag.

Die Saison kann kommen und wir greifen noch einmal den Hashtag der Offseason auf, der bei den Chiefs die Runde machte: #RunItBack

Die Chiefs haben alles mögliche getan, um die Offseason perfekt zu gestalten. Ab Donnerstag (Saisoneröffnungsspiel vs. Houston Texans) gilt es nun, weitere Taten folgen zu lassen.

 

Las Vegas Raiders (Philip, @phlp93)

Während der Free Agency wurde der erfahrene Cornerback Prince Amukamara verpflichtet, um die junge Secondary zu unterstützen. Dem Veteran winkte vor Campbeginn ein Starterposten, welcher sich nun in Luft auflöste.

Die Raiders gaben am Montag bekannt, dass Amakamura entlassen wurde. Dies dürfte vor allem mit den sehr starken Leistungen von Rookie CB Damon Arnette im Camp zusammenhängen, der nun als Starter neben Mullen in die Saison geht.

Am Tag zuvor gaben die Raiders bekannt, dass sie Linebacker Raekwon McMillan unter Vertrag genommen haben. McMillan und ein Fünftrundenpick 2021 tradeten die Dolphins nach Las Vegas. Im Gegenzug erhält Miami ein Viertrundenpick. Mit McMillan erhoffen sich die Raiders eine verbesserte Rundefense.

 

Los Angeles Chargers (Autor:in gesucht!)

 

NFC

NFC East

 

Dallas Cowboys (Patrick, @kampfokapi)

Nachdem das Trainingscamp nun beendet ist und man sich auf den Rhythmus der regulären Saison anpasst, lässt sich über das Camp der Cowboys sehr viel weniger sagen, als in den Jahren zuvor. Während man in der Garrett-Ära sehr viele Videos einzelner Trainingsinhalte in den sozialen Medien sehen konnte und die Medien unbekümmert Informationen veröffentlichten, hat diesen Praktiken Mike McCarthy einen Riegel vorgeschoben. Dies zeigte sich auch sehr gut am live übertragenen Trainingsspiel der Cowboys. In der Übertragung, in der man hauptsächlich zeigte, was neben dem Feld passiert und man keinen Spielzug sehen konnte, trugen die Spieler Trikots auf denen weder ihre Nummer noch ihre Namen zu sehen waren.

Die wohl interessantesten Positionen dürften momentan Offensive Tackle und Safety sein. Bei den Offensive Tackles wird es wenig Überraschungen geben, wer die Starter sein werden, jedoch plagten sich sowohl Tyron Smith als auch La’el Collins während des Trainingscamps mit Verletzungen herum und verpassten große Teile des Mannschafttrainings. Collins war auch noch in einen Verkehrsunfall verwickelt. Auch Cameron Erving, der wohl die erste Alternative wäre, ist gerade erst wieder ins Traning eingestiegen und auch der letztjährige Backup Brandon Knight fehlte die ersten Tage des Camps. Einer der Ersatzmänner im Training, Mitch Hyatt, musste ebenfalls vom Feld gefahren werden, nachdem er sich eine Knieverletzung zugezogen hatte.

Auf Safety drückt der Schuh wohl am meisten, denn Ha Ha Clinton-Dix, der in dieser Offseason verpflichtet wurde, zeigte im Camp nicht die Leistungen, die man sich von einem Starter erhofft hatte und könnte seine Position an Darian Thompson verlieren. Nun hat der leistungsstärkste Safety Xavier Woods das letzte Training aufgrund einer Leistenverletzung abgebrochen, welche sich jedoch nicht als besorgniserregend herausstellte. Dennoch kommt die Frage nach der Tiefe auf der Position auf.

 

New York Giants (Emil, @schnapke/ @GiantsGER)

Erste Ausfälle-

Nachdem die ersten Trainingswochen noch ohne signifikante Ausfälle vorbeigingen, gibt es jetzt die ersten schlechten Nachrichten – und das gleich doppelt!

Rookie Safety Xavier McKinney hat sich vergangenen Mittwoch den linken Fuß gebrochen. Dieser wurde dann noch im Laufe des Tage operiert. Schätzungen zu Folge soll McKinney im November nach der Bye Week wieder spielbereit sein.

Am Selben Tag hat sich Linebacker David Mayo den Meniskus im Knie gerissen. Dieser wurde am Folgetag dann erfolgreich operiert und wird aller Voraussicht nach die gesamt Saison verpassen.

Am Wochenende wurde dann das erste Blue-White Scrimmage abgehalten, wo eine echte Gameday Situation Simuliert wurde. Dabei traten Defense gegen Offense an. Beim Scrimmage gewann die Offense 23 zu 22. Heraus Stachen vor allem Runningback Wayne Gallman der zwei Touchdowns erzielte und Outside Linebacker Lorenzo Carter der mindestens drei Sacks erzielt.

Am Folgetag des Scrimmages wurde dann Runningback Javon Leake und Cornerback Christian Angulo gewaived und dafür Defensive Back KeiVarae Russel und Brandon William verpflichtet.

-Gerüchteküche-

Laut Jordan Raanan seien die Giants an Defensive Back Logan Ryan interessiert ( https://twitter.com/JordanRaanan/status/1300469998465544194?s=20) . Zudem bringt sich Cornerback Prince Amukamara, der vor kurzem bei den Raiders entlassen wurde, bei den Giants ins Gespräch und hofft auf eine zweite Chance.

-Update-

Kaum stand es als Gerücht im Raum hat es sich bewahrheitet! Defensive Back Logan Ryan (ehemal Tennessee Titans) unterschreibt einen Einjahresvertrag bei den Giants. Dieses ist mit 7.5 Millionen Dollar dotiert.

 

Philadelphia Eagles (Jessica, @footballjessy)

Nach Brandon Brooks hat die Offensive Line den nächsten langen Ausfall, Andre Dillard verletzte sich im Training. Sehr unglücklich für den erdachten Starting Left Tackle, dem bereits ein schwaches Training Camp nachgesagt wurde. Offen ist nun wie Dillard ersetzt wird. Logisch wäre es Jason Peters, den langjährigen LT der Eagles, zurück zu schieben, doch es scheint als ob Peters weiterhin die Guard-Position übernehmen soll. Angeblich eine Geldfrage, da Peters auf LT Gerüchten zufolge auf einem höheren Gehalt bestehen soll.

Zuletzt bekam der eigentliche Right Guard-Ersatz Matt Pryor Starting-Snaps auf der LT-Position, wirkte dort aber nicht sonderlich glücklich. Ansonsten wäre Viertrundenpick Jack Driscoll wohl der Kandidat auf die wichtigste Offense Position.

Der Fluch der Receiver-Verletzungen setzt sich derweil fort, der große Hoffnungsträger Jalen Reagor verletzte sich am letzten Tag des Training Camps an der Schulter und wird wohl die ersten beiden Spiele verpassen. Mit John Hightower präsentierte sich ein anderer Receiver als Camp-Gewinner, vor allem wenn es um tiefe Pässe ging. Das große Manko der 2019er Eagles-Offense.

 

Washington Football Team (Dude, @DudeGreixX)

2020 ist ein turbulentes Jahr. So hält Corona die Welt in Atem. Aber auch ohne Corona wäre es schon chaotisch in der US Hauptstadt.

Die bekannte Diskussion über den Namen und die Umbenennung für die 20/21 Saison in Washington Football Team waren der Anfang.

Der Artikel der Washington Post deckte neue Vorwürfe der Sexuellen Belästigung und ein toxisches Arbeitsumfeld in der Franchise auf.

Seitdem wird personell aufgeräumt um ein Statement zu setzen. Dennoch haben sich Anwälte ehemaliger Mitarbeiter zusammengetan und klagen die Franchise wegen weiteren sexuellen Übergriffen an. Sie fordern sogar eine Suspendierung von Dan Snyder.

Nach den neuesten Berichten hat nun die NFL selbst die Führung bei den Untersuchungen übernommen.

Teambesitzer Dan Snyder sagte in einer Erklärung, dass er und seine Frau Tanya der NFL vorgeschlagen hätten, “die volle Kontrolle zu übernehmen”, damit die Ergebnisse der Untersuchung vertrauenswürdig sind.

Noch was gutes zum Schluss. In einem Interview erklärte Ron Rivera, dass man einen Plan für Antonio Gibson (receiving RB) hat. Hinzu fügte er, man habe nicht alles gezeigt, aber das sei auch Teil des Plans.

neue Verpflichtung:

Tony Brown, Receiver

Für ihn musste auf derselben Position Darvin Kidsy Jr. gehen.

Brown war Undrafted Free Agent und spielte letztes Jahr für die University of Colorado.

Zuerst unterschrieb er bei den Browns anschließend war er kurz bei den Giants.

Auf dem College machte er in der letzten Saison 56 catches für 707 yards und fünf Touchdowns .       

NFC North

Chicago Bears (Alex, @shuric8)

Zum Bedauern der Offense und des ganzen Teams hat sich starting Runningback David Montgomery bei einer Trainingseinheit an der Leiste verletzt. Es geschah bei einem Handoff von Mitchell Trubisky und ohne Fremdeinwirkung. Sollte Montgomery länger ausfallen, dann werden die Bears gezwungen sein schnellstmöglich für Ersatz zu Sorgen. Als Free Agents warten noch Namen wie Devonta Freeman, Marshawn Lynch und seit Montag auch Leonard Fournette auf einen Vertrag.

Auch Kicker Eddy Pineiro hat sich beim Training in der Leistengegend verletzt. Hier wurde schon reagiert, und Cairo Santos als möglicher Ersatz verpflichtet.

In einem Interview gab Headcoach Matt Nagy bekannt, dass er nächste Woche den starting Quarterback ernennen wird. Laut ihm wäre es den Kontrahenten Mitchell Trubisky und Nick Foles als auch dem Rest des Teams gegenüber nicht fair noch länger auf die Entscheidung zu warten. Nach der Bekanntgabe können sich alle Beteiligten auf das erste Spiel gegen die Lions konzentrieren.

Detroit Lions (Manuel, @_ManDet_)

Auch die Lions beteiligten an den Protesten bezüglich der Polizeigewalt und dem Rassismus in der USA. Als erstes Team der NFL sagte das Team auf eigenen Wunsch und unter Beteiligung der Coaches ihr Training ab und führte stattdessen eine öffentliche Ansprache der Spieler an die Presse durch.

In Sachen Kader bewegt sich immer mehr in Richtung des finalen Aufgebotes. Der vielversprechende FB Nick Bawden muss leider erneut auf die IR-Liste gesetzt werden, wodurch seine Saison bereits jetzt vorbei ist. Als Ersatz wurde Jason Cabinda in den Kader aufgenommen, ein LB der auch als FB eingesetzt werden kann. Auf dem Weg zum finalen 53-Mann Roster wurde ausserdem WR Geremy Davis entlassen.

Einer der größten Kritikpunkte der letzten Jahre gegenüber HC Matt Patricia war stets das Playcalling in der Defense. Die Lions schienen meist sehr gut auf die Gegner eingestellt,  konnten jedoch häufig nicht effizient auf Änderungen der gegnerischen Offense, vor allem nach der Halbzeit, reagieren. Nachdem sich die Lions diese Offseason die Position des Defensive Coordinator mit Cory Undlin besetzt haben, gab dieser nun bekannt, dass er künftig die Spielzüge ansagen wird. Bleibt abzuwarten ob die letztes Jahr enttäuschende Defense so wieder zu stärkerer Form zurückfinden kann.

Die größte Nachricht aus Sicht der Lions flatterte allerdings Dienstag herein, als bekannt wurde, dass LT Taylor Decker eine Vertragsverlängerungen um mindestens 4 Jahre. Die finalen Zahlen liegen zum Redaktionsschluss noch nicht final vor (Mehr dazu nächste Woche), Decker dürfte sich aber in die Top 10 der bestverdienenden Tackle der Liga einfinden. Angesichts seiner meist überzeugenden Leistungen kann man aus Sicht der Lions froh sein, diese wichtige Position langfristig und noch vor Start der Saison besetzt zu haben.

 

Green Bay Packers (Max, @KaesekopfDE)

 

Minnesota Vikings (Gustav, @GustavGirn)

Diese Woche haben die Vikings für richtig Schlagzeilen gesorgt und zwar mit einem Blockbuster Trade. Der Wechselwillige Yannick Ngakoue kommt endlich weg aus Jacksonville in die freien Länder des Nordens. Dort bildet er zusammen mit Danielle Hunter wohl eines, wenn nicht sogar das besten Edge Duo der Liga. Alles was es gekostet hat war ein 2nd Round Pick und ein 5th, der im Falle eines Pro Bowls zu einem 4th und im falle eine Super Bowls zu einem 3rd werden kann. Aufgrund der Cap Situation hat Ngakoue sogar seinen Vertrag umgeschrieben und so seinen Cap Hit um 6 Mio gesenkt, aber dafür darf er nächsten Sommer nicht getagt werden. Es ist zumindest ein sofortiges Upgrade und ich freue mich auf viele Sacks.

Gleichzeitig ist der Cap trotzdem angespannt, sodass LT Riley Reiff das Angebot eines Restructure bekommen hat.

Zum Redaktionsschluss  stand jedoch noch keine Meldung fest, aber es ist davon auszugehen, dass er diesem Trade zum Opfer fällt und in der eh schon wackeligen O-Line eine weitere Baustelle geöffnet wird.

Damit beginnt dann wohl ein großes Geschiebe, was so kurz vor dem Saisonstart kein gutes Zeichen ist. Gleichzeitig stehen Verlängerungen im Schatten dieses Trades und ein paar Spieler dürften sich fragen: „dafür ist also Geld da?“.

Insgesamt sind die Vikings aber am heutigen Tage besser, als zuvor und die Zukunft wird zeigen wie es weitergeht.

 

NFC South

 

Atlanta Falcons (Ale / Falcons Germany, @ATL_Falcons_GER)

Künstliche Geräusche – damals und heute.

In einer Woche werden die Atlanta Falcons ihre Saison im Mercedes-Benz Stadion gegen die Seattle Seahawks eröffnen, und auf all den rund 71.000 Plätzen wird niemand zu sehen sein. COVID-19, Gesichtsmasken, Social Distancing. Handdesinfektionsmittel. Das sind die Schlagworte, die momentan vorherrschen.

Die Ausarbeitung eines Zuschauerkonzeptes war anscheinend nicht so einfach und so gab es letztlich nur einen Vorschlag, die Zuschauer zu schützen: “Bleibt zu Hause!” Zumindest für die ersten paar Heimspiele, zu denen neben den Seattle Seahawks auch die Chicago Bears gehören, die am Sonntag, dem 27. September, in die Stadt kommen.

Was wurde bisher sonst noch getan

Falcons Headcoach Dan Quinn ließ letzte Woche im Stadion und nicht auf der Trainingsanlage der Mannschaft in Flowery Branch, Georgia trainieren. Es sollte seinen Assistenten und vor allem den Spielern während der Spieltage in Atlanta vorübergehend einen Vorgeschmack auf ihre neue (und ruhigere) Welt geben.

Sie “pumpten” gefälschten Lärm der Menge über die Lautsprecheranlage.

“Ich bin mir nicht sicher, ob unsere Organisation davon sprechen sollte, Lärm in die Menge zu pumpen”, sagte Ryan scherzhaft, als er kürzlich während einer Videokonferenz mit den Medien sprach. “Ich glaube, damit hatten wir vor einer Weile ein kleines Problem”.

Genau. Die Aussage wäre so etwas fatal. Denn. 2015 verhängte die NFL gegen die Falcons eine Geldbuße in Höhe von 350.000 Dollar und entzog ihnen im darauf folgenden Jahr einen Pick der fünften Draft-Runde, weil sie in den Spielzeiten 2013 und 2014 falsche Zuschauergeräsuche für Heimspiele hinzugefügt hatten. Außerdem sperrte die Liga den Präsidenten der Falcons, Rich McKay, für drei Monate von ihrem Wettbewerbsausschuss.
Jetzt, zu Zeiten von CoViD-19, hat die NFL nichts mehr gegen den Lärm der gefälschten Zuschauer. Allerdings nur für diese seltsame eine Saison.

“Was immer sie tun wollen, ist mir recht”, sagte Matt Ryan über die Coronavirus-Pläne der Falcons bei Heimspielen. “Ich bin bereit”

 

Carolina Panthers (Moritz, @Bildstrich und Kai, @KaiFrodoBeu)

Wie sich in der vergangen Woche bereits angedeutet hat, haben die Panthers den XFL Wide Receiver Cam Phillips engagiert. Ob er den Sprung in den Kader schafft bleibt abzuwarten. Ebenso scheint der Platz des Backup Quarterbacks noch keineswegs sicher. Laut Matt Rhule haben Will Grier (Draft 2019) und Ex- XFL Spieler P.J Walker beide gute Chancen auf den Backup Spot und der Konkurrenzkampf könnte bis in die Saison hinein andauern.

Ähnlich zu den letzten Wochen gab es in den vergangen Tagen einige Roster-Moves hauptsächlich defensive Spieler betreffend. Die größere Baustelle der Panthers bleibt wie zu erwarten die Secondary. Nach einem Bericht von The Athletic hat das Front-Office in Carolina bei mehreren Teams vorgefühlt ob Defensive Backs zum Trade verfügbar sind.

Um eventuell Raum für zusätzliche DBs zu schaffen wurde gestern LB Andre Smith (7th round pick 2018) zu den Buffalo Bills getraded. Die Panthers erhalten im Gegenzug einen conditional late round pick für den Draft 2023.

Wie auch bei den meisten Teams innerhalb der NFL wird es zumindest für das Heimspiel gegen Las Vegas keine Zuschauer im Bank of America Stadium geben.

 

New Orleans Saints (@Saints_Germany)

RB Alvin Kamara hat sich entschlossen vom Trainingscamp fern zu bleiben und fehlt nun seit drei Tagen. Sein Rookie Vertrag läuft nach Ende der Season aus und er strebt offenbar seinen ersten großen Deal an. Das Problem, der Cap Space ist fast ausgeschöpft und wir schieben den Dead Cap immer weiter vor uns her. Dass Kamara ein Top10 RB ist, darüber gibt es in New Orleans keine Zweifel, die teamnahen Journalisten erwarten ihn zeitnah wieder zurück, was bedeutet dass ein Deal wohl bald zustande kommt.

Update Dienstag 22:25Uhr. Offenbar sieht doch nicht alles so rosig aus. RB Alvin Kamara hat noch vor Beginn des Trainingscamp gesagt, dass er sich nicht um die Verhandlungen bemüht und sein Agent alles regelt. Da er nun seit drei Tagen nicht im Training ist, deutet alles darauf hin dass sich Agent und die Verantwortlichen der Saints nicht einig werden. Vor ein paar Minuten kam dann die Breaking News, dass sie Kamara traden wollen. Ob das nur Taktik ist, wer den Trade eingefordert hat und was man für ihn haben möchte, darüber gibt es noch keine Information.

 

Tampa Bay Buccaneers (Autor:in gesucht!)

 

NFC West

Arizona Cardinals (Sebastian, @GermanBirdgang)

 

Los Angeles Rams (Simon Hertlein (@Simon Hertlein) und Marcel (@MBordon13))

Die Los Angeles Rams haben am vergangenen Samstag ihre zweite Trainingseinheit im SoFi Stadion absolviert. Hierbei spielten die Nummer 1 Offense gegen die Nummer 1 Defense gegeneinander. Besonders gute Leistung zeigten u.a. WR Rookie Van Jefferson der gegen niemand geringeren als CB Jalen Ramsey antreten musste. Jefferson war auch ein beliebtes Ziel von Jared Goff.
Auch die Rookie Safteys Jordan Fuller und Terell Burgees machten bei den Einheiten eine gute Figur und bekamen viele Einsätze. Die größte Frage im ganzen Kader aktuell ist wer die Starter Kicker Position bekommen wird. Hier hat aktuell Lirim Hajrullahu leicht die Nase vorne. Bis zum Season Opener gegen die Dallas Cowboys wird der Kader ja noch auf die Roster Größe von 53 Spieler gekürzt.

Das nächste mal wenn die Rams das SoFi Stadion betreten wird zum Spiel gegen die Cowboys in Week 1 sein, wo man unter anderen gegen den ehemaligen Rams Kicker Greg Zuerlein und Special Team Coordinator John Fassel trifft.

Den ersten Spielerausfall gibt es leider auch zu vermelden. Linebacker Travin Howard wird die Saison 2020 wegen eines Meniskusriss verpassen. Sehr schade da Howard zum Ende der letzten Saison sehr produktiv war. Die Position der Linebacker dürfte mit der Verletzung Howards noch spannender und fraglicher werden wer Starter sein wird.

WHOS HOUSE? RAMS HOUSE!

San Francisco 49ers (Lars, @LarsRiedenklau/@49ersEmpireGER)

Die 49ers bereiten sich auf einen Saisonstart ohne Fans vor. Das Lazarett vergrößert sich, denn in der letzten Woche setzten zahlreiche Leistungsträger wie z.B. George Kittle wegen kleineren Verletzungen aus. Der Saisonstart scheint jedoch nicht in Gefahr zu sein.

Ähnliches gilt für die WR Deebo Samuel und Brandon Aiyuk. Falls es jedoch nicht reichen sollte, stehen Tavon Austin und der jüngst zum Team gestoßene Kevin White in den Startlöchern. White kam zu den Niners, da sich mit JJ Nelson der nächste Wideout der Niners verletzte.

Fred Warner wurde auf die Covid-19-Liste gesetzt, seine Rückkehr vor dem ersten Saisonspiel gegen die Cardinals sollte jedoch nicht in Gefahr sein.

Das momentan größte Fragezeichen stellt weiterhin die Center-Position dar, da sowohl Weston Richburg als auch Ben Garland den Saisonstart wohl verpassen werden. Daniel Brunskill rückt dadurch in die Mitte, Neuzugang Tom Compton hat derzeit die Nase vor Rookie Colton McKivitz bezüglich der RG-Position.

 

Seattle Seahawks (Daniel, @Donsta911/@SeaHawkersGER)

Alléz!

Die USA ist nach einem erneuten Zwischenfall von Polizeigewalt gegenüber eines Schwarzen wieder in Aufruhr und das zurecht. Die Seahawks haben den Vorfall zum Anlass genommen, um ihren Spieler die Möglichkeit zu geben über ihre Erfahrungen und Ängste zu sprechen. Außerdem hat Seattle eine Trainingseinheit ausfallen lassen, die Zeit wurde von allen Spielern die noch nicht für die Präsidentschaftswahl als Wähler registriert waren, dies zu ändern. In einer 15 minütigen Presseansprache machte HC Pete Carroll deutlich, dass es ab jetzt nicht mehr nur seine Spieler sind die deutlich sagen dass es so nicht weitergeht, sondern dass er Rassismus öffentlich anprangern wird und alle seine Kollegen im Coaching Bereich dazu ermuntere dasselbe zu tun.

In ein paar Tagen sind die Roster-Cuts und so richtig weiß man als Seahawks-Fan noch nicht wer alles geht und wer alles bleibt.

Der Starting Center Spot ist noch immer nicht geklärt, zuletzt war sogar der im Frühjahr entlassene Justin Britt zu Besuch im VMAC. Schaut also nicht so rosig auf der Position aus.

Bei den Wide Receivern sind jeden Tag andere Namen auf dem Injury Report, deshalb sind die Seahawks wohl erstmal auf Nummer sicher gegangen und haben Paul Richardson zurückgeholt.

Auf Nummer sicher musste man auch nach DE Branden Jacksons Verletzung im ersten Mock-Game gehen. Er war zunächst aus dem Training genommen worden, jetzt ist klar er fällt langfristig aus. Es kann sogar sein dass er seine Karriere beenden muss, denn er soll eine ähnlich Verletzung haben wie Kam Chancellor oder Cliff Avril. Ein herber Verlust für die Seahawks Line, die unbedingt Hilfe auf DE braucht, denn auch Benson Mayowa scheint derzeit nicht fit zu sein.

Positive Nachrichten kommen dafür von der Secondary und der Tight-End Gruppe, keine großen Verletzungen und die Jungs scheinen gut aufeinander eingestellt zu sein.

Go Hawks!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei unseren Patreons Moritz, der u.a. einen Panthers-Podcast macht (@podkeeptalking), bei Leon (@AnwaerterLeon) und bei Matthias (@monkbonk01)! Du wärst auch bereit, uns zu unterstützen? Dann schau doch mal auf unserer Patreon-Seite vorbei!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.