NFL Newsletter – Football ist doch tatsächlich back!

NFL News

Die NFL hat sich mit der Spielervereinigung NFLPA auf eine kleine Abänderung der für dieses Saison geltenden CBA geeinigt. Die neue Frist für die Opt-Out-Klausel ist nun Donnerstag, der 06.08., um 22:00 Uhr deutscher Zeit.

Ebenso bekannt gegeben wurde die Länge der Sperre für “Bad Boy” und Superstar Wide Receiver Antonio Brown. Er wurde für acht Spiele gesperrt. Die Sperre beginnt am 5. September vor Saisonbeginn zu laufen. Falls AB also ein Team findet, wäre er ab Woche 9 wieder einsatzbereit.

AFC

AFC EAST

Buffalo Bills (Sebastian, @seppmaster56)

Wie bei vielen anderen Teams gibt es auch bei den Buffalo Bills Spieler, die die Opt-Out-Option nutzen. Bisher haben sich mit Cornerback EJ Gaines und Defensive Tackle Star Lotulelei zwei Defense-Spieler entschieden, diese Saison auszusetzen. Fehlen wird dabei vor allem Lotulelei, der bisher noch kein Spiel in Bills-Uniform verpasst hat und auch neben dem Platz ist er sehr geschätzt. Gaines hingegen muss nach seiner Verletzung weiterhin auf sein erstes Spiel seit 2018 warten.

Die Bills reagierten direkt auf den Verlust der beiden. Mit Cornerback Akeem King kommt ein Ex-Seahawks-Spieler, der für die Tiefe und Special Teams eingeplant ist. Ebenfalls neu dabei ist Defensive Tackle Niles Scott, der zuletzt 2018 sechs Spiele für die Cincinnati Bengals absolviert hat. Er wird damit wohl nur eine kleine Rolle einnehmen.

Ebenfalls neu verpflichtet wurde am Montag Brian Winters. Der Right Guard kommt von den New York Jets und ist in bisher 79 von 89 Spielen gestartet. Im letzten Jahr erlaubte nur einen Sack und bekam eine durchschnittliche Note von 62,4 von Pro Football Focus. Seine Verpflichtung ist damit eine Reaktion auf die Verletzung von Jon Feliciano. Der bisherige Starter hat eine Brustverletzung und muss daher nach seiner Schulter-OP wohl erneut unters Messer. Deswegen wird Feliciano wohl zwei bis drei Wochen ausfallen.

Neben der Verletzung von Feliciano gibt es auch fünf Bills-Spieler, die auf der NFL’s Reserve/ COVID-19 list stehen. Siebtrundenpick Dane Jackson (CB), Safety Siran Neal, UDFA Ike Brown (CB), Defensive Tackle Vincent Taylor und Wide Receiver Duke Williams wurden allesamt positive getestet. Deswegen schickten die Bills am vergangenen Donnerstag alle Rookies wieder heim, um sie zu schützen.

Miami Dolphins (Jessica, @footballjessy)

Die Dolphins haben mit Ereck Flowers einen wichtigen Schlüsselspieler der neuen O-Line auf die reserve/COVID-19 Liste gesetzt, ein Rückschlag für die nahezu komplett neu zusammengestellte Positionsgruppe. Defensive Liner Zach Sieler und Running Back Malcolm Perry wurden ebenfalls auf die Liste gesetzt, während Linebacker Jerome Baker und Long Snapper Blake Ferguson von selbiger gestrichen wurde.

Wide Receiver Hoffnungsträger Preston Williams hat das „Go“ der medizinischen Abteilung erhalten und darf nun an allen Trainingsaktivitäten teilnehmen. Bei 100% ist der 23-jährige noch nicht, aber zumindest hat er nun die Möglichkeit das System des neuen Offense Coordinator Chan Gailey besser kennenzulernen.

Außerdem gibt es einen Neuzugang im Team, Picasso Nelson Jr., zuletzt bei den Indianapolis Colts, wurde vom Waiver Wire verpflichtet.

New York Jets (Basti, @GGG_Basti)

Hinter den Jets liegt eine ereignisreiche Woche, die mit dem Jamal Adams-Trade spektakulär begann. Der große Störenfried der letzten Monate ist weg (zu den Seahawks) und damit sollte endlich Ruhe einkehren in Florham Park. Aus Seattle kam, neben den Picks, auch gleich sein Nachfolger Safety Bradley McDougald. Ein Spieler, der sicher nicht die Klasse eines Jamal Adams besitzt, aber durchaus ein solider Starter neben Marcus Maye im Backfield sein sollte. 

Im Verlauf der letzten Woche drehte sich das Personalkarussell weiter, Center Leo Koloamatangi nutzte die “Corona-Option” in seinem Vertrag, ebenso wie Star-Linebacker C.J. Mosley, der damit eine weitere Lücke in die Jets Defense reißt. Damit fehlt der Gang Green in der kommenden Saison der zweite Superstar in der Verteidigung und wieder einmal ist die Kreativität von Defensive Coordinator Gregg Williams gefragt. Außerdem wurde der Undrafted Free Agent Domenique Davis (Defensive Line) entlassen, da er durch den Medizincheck gefallen ist. 

Die Entscheidung Guard Brian Winters zu entlassen, kam hingegen wenig überraschend. Winters war der dienstälteste Spieler im Roster der Jets, hatte aber auch immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Durch die Entlassung sparen die Jets 7,2 Millionen Dollar, Geld das sie entweder woanders investieren oder eventuell mit ins nächste Jahr nehmen könnten. Damit sollte klar sein, dass der als Free Agent verpflichtete Greg van Roten als Right Guard in der Offensive Line startet.

Update 04.08.:Guard Brian Winters hat bereits einen neuen Club gefunden und unterschreibt bei den Bills. Die Jets entlassen Receiver Quincy Enunwa, Offensive Lineman Ben Braden, Linebacker Wyatt Ray und Running Back Trenton Cannon.

New England Patriots (Lukas, @FichtenMoped_W)

„Opt-out“ dürfte bereits jetzt das Unwort des Jahres für die New England Patriots sein. Nachdem bereits in der vergangenen Woche sechs Spieler (inklusive Safety Patrick Chung, der letzte Woche hier noch nicht genannt wurde) erklärten, aufgrund der aktuellen Pandemie nicht spielen zu wollen,  verkündeten in dieser Woche mit Tight End Ryan Izzo und Wide Receiver Marquise Lee noch zwei weiter Spieler, die Saison aussetzen zu wollen. Insgesamt haben damit acht Spieler der Patriots die Möglichkeit eines Opt-outs genutzt.

Coach Bill Belichick erklärte derweil in seiner ersten Pressekonferenz seit dem Draft im April: „Sie mussten entscheiden, was am besten für sie ist und ich respektiere und unterstütze das zu 100 Prozent.“ Und stellte sich somit klar hinter die pausierenden Spieler.

Um die durch die Opt-outs entstandenen Lücken zu füllen hat man derweil die beiden UDFAs Will Hastings, seines Zeichens Wide Receiver und Quaterback Brian Lewerke resigned. Beide waren erst letzte Woche gecutted worden, als die Patriots ihren Roster auf 80 Spieler verkleinert hatten. Zudem wurden Running Back Sony Michel und Linebacker Brandon King (spielt nur Special Teams) auf die “Physically Unable to Perform” (kurz PUP) Liste gesetzt. Alle drei werden somit vermutlich den offiziellen Beginn des Training-Camps am 12. August verpassen, können aber jederzeit in den Trainings-Betrieb einsteigen. So geschehen bei Wide Receiver Mohamed Sanu, der am Dienstagabend nach bestandenem Physical wieder auf die Active-Liste gesetzt wurde, nachdem auch er zum Wochenstart noch auf der PUP-Liste zu finden war.

AFC North

Baltimore Ravens 

Die Ravens sind von schlimmeren Opt-Outs aufgrund der Corona-Pandemie verschont geblieben. Mit De’Anthony Thomas hat unser letztjähriger Returner seine Option gezogen. Seine Rolle wird sicherlich von James Proche übernommen werden, der dieses Jahr in der 6. Runde von SMU gedraftet wurde. Der zweite Opt-Out ist der Offensive Tackle Andre Smith. Die Tiefe der Offensive Line ist zwar auf dieser Position nicht üppig, die Ravens werden jedoch einen Back-Up wie Smith leicht ersetzen können. Im Vergleich zu manch anderem Team ist die erste Phase somit glimpflich verlaufen.

Es gibt aber auch gute Neuigkeit von der O-Line: Der Center Matt Skura, der sich im letzten Jahr unter anderem das Kreuzband gerissen hat, hat von den Ärzten bezüglicher eines Einsatzes in Week 1 eine positive Prognose erhalten. Seine Rückkehr wäre insbesondere nach dem Karriereende von Marshal Yanda besonders wichtig für die Ravens.

Der Vollständigkeit halber kann ich ebenfalls berichten, dass die Ravens sich die Dienste des Tight Ends Jerell Adams gesichert haben. Dieser hat zuvor bei den Giants, Texans und Saints (mehr oder vor allem weniger) gespielt. Nach dem Trade von Hurst zu den Falcons ist der Roster Spot für den dritten Tight End noch frei. Adams wäre ein möglicher Kandidat. 

Cincinnati Bengals (Olli, @The_Wall13)

Angesichts der Opt-Out-Regelung und der 80-Mann Begrenzung fürs Roster hat sich bei den Bengals in den letzten Tagen einiges getan. Der Defensive Tackle Josh Topou hat sich für den Opt-Out entschieden, sein Positionskollege Ryan Glasgow ist durchs Physical gefallen und wurde entlassen, dazu landete Renell Wren auf der Non-Football-Injury Liste. Somit ist auf der Position akuter Handlungsbedarf, was andere Spieler wieder ihr Platz im Roster kosten dürfte. Nicht ins Roster fürs Training-Camp hat es der deutsche Tight End Moritz Böhringer geschafft, der nun entlassen wurde.
Derweil gab es auch zwei Verpflichtungen, so wurde mit Brandon Allen, der Zac Taylor aus seiner Zeit bei den Los Angeles Rams kennt, ein weiterer Quarterback verpflichtet, der sich zu Joe Burrow, sowie den 2019er Rookies Jack Dolegala und Ryan Finley gesellt. Zudem hat man den Kicker Tristan Vizcaino, der bereits in der vergangenen Saison in der Preseason bei den Bengals spielte, unter Vertrag genommen.

Cleveland Browns (@piefke_96)

TE David Njoku (24) wird in Cleveland bleiben! Nachdem er vor einem Monat verlauten ließ, dass er einen Trade fordert, erklärte er nun in der kommenden Saison weiter bei den Browns spielen zu wollen und zog seine Forderung zurück. Vorausgegangen waren Gespräche u.a. mit dem neuen Browns-GM Andrew Berry.

Garrett Gilbert (29), dritter QB der Browns, wurde positiv auf COVID-19 getestet. Er wurde auf die Reserve/COVID-19-Liste gesetzt, ebenso wie WR Ja’Marcus Bradley (23).
Von der Liste genommen wurde hingegen Punter Jamie Gillan (23). Gillan gab an bereits vor etwa einem Monat an COVID-19 erkrankt gewesen zu sein. Damals zeigte er Symptome und begab sich in Quarantäne. Nun hatte er hatte er kurioserweise einen neuerlichen positiven Test und wurde auf die Liste gesetzt. Da er allerdings positiv auf Antikörper getestet wurde, durfte der Schotte wieder reaktiviert werden.

Fünf Spieler wurden von den Browns entlassen, ein Spieler auf die Active/Non-football-injury-Liste und drei Spieler auf die Active/PUP-Liste gesetzt, darunter mit WR Jarvis Landry (27) auch ein prominenter Spieler der Franchise aus Ohio.

Die beiden Offensive Linemen Drew Forbes (23) und Drake Dorbeck (23), sowie DT Andrew Billings (24) nutzen die Option die anstehende Saison aufgrund der COVID-19-Situation auszusetzen. Sie wurden von den Browns auf die Reserve/Opt-Out-Liste gesetzt.

Pittsburgh Steelers (Andreas, @Kaliba1893)

Die Pittsburgh Steelers haben neun Spieler unter Anderem QB J.T. Barrett und Arrion Springs gecutted um den Rosterlimit für die Trainingscamps zu halten. Letzterer stand noch auf der Covid 19 – Liste. Auf diese Liste sind  dagegen WR James Washington und RB Jaylon Samuels gekommen. Wir wünschen gute Besserung!

AFC South

Houston Texans (Toffi; @TexansNationDACH)

G Senio Kelemete (30) erhält eine Vertragsverlängerung. Man hält den Backup für ein weiteres Jahr. Verständlich, da hinter den Starting Guards Fulton und Sharping niemand mit großer Starter Erfahrung kommt.

Aus den Waivern holte man sich DT Albert Huggins (23). Er wurde von den Eagles gecuttet. 6 weitere Spieler wurden gecuttet. Darunter waren aber zum großen Teil undrafted Free Agents und keine großen Namen.

Die Verpflichtung von Huggins könnte mit dem Opt Out von DT Eddie Vanderdoes zu tun haben. Er ist der erste Texan der diese Option zieht und das auch verständlicherWeise, da er an Asthma leidet. 

CB Gareon Conley (Knöchel) und ILB Dylan Cole (Knie) landen auf der PuP Liste.(physical unable to play). Cole ist mittlerweile Dauergast auf er IR. In den letzten 3 Saison fehlte er bei 49 möglichen Spielen 18 Spiele verletzt. Das sind über ein drittel der Spiele. Ich halte ihn persönlich für einen talentierten Spieler welcher durch die Verletzungen immer ausgebremst wird. 

Laut einem Social Media Post von QB Deshaun Watson ist man tief in den Vertragsverhandlungen für eine Verlangerung. Die Worte: “I´ m locked in on being a Texan” lassen gutes Erwarten. Final ist hier aber noch nichts. 

Indianapolis Colts (@ColtsNewsGER)

Die Spieler haben sich mittlerweile geschlossen in Indianapolis eingefunden. Linebacker Skai Moore, der letztes Jahr als UDFA nach Indy kam und während der Saison keine große Rolle spielte, hat sich dazu entschieden, die Saison auszusetzen. Bislang wurde allerdings noch kein Spieler positiv auf COVID-19 getestet wurde (Stand 04.08.; 22:00 Uhr).

Weitere Spieler können sich noch bis Donnerstag 22:00 Uhr unserer Zeit entscheiden, ob Sie die Saison aussetzen wollen.

Wide Receiver TY Hilton beginnt die Saison auf der Physically Unable to Perform (kurz PUP) Liste, weil er sich beim Heimtraining einen Verletzung des Kniebeugers (Hamstring) zugezogen hat.

Jacksonville Jaguars (Friedrich, @bcb_germany)

Tennessee Titans (@GermanTitans_EV)

AFC West

Denver Broncos (Jonas, @JonasDerksen)

Spätestens seit den Skandalen und Aufregungen rund um Antonio Brown bekommt der Aspekt der mentalen Gesundheit auch in der NFL immer mehr Beachtung. Deshalb haben die Broncos Dr. Nicole Linen als „Behavior Health Specialist“ (zu Deutsch: Verhaltensgesundheit-Expertin) eingestellt. Sie wird die Spieler bei psychischen Fragen sowie sportpsychologischen Problemen unterstützen und betreuen.

Fullback Andrew Back wurde auf die Reserve/COVID-19 Liste der NFL gesetzt. Diese Liste ist für Spieler gedacht, die entweder selbst positiv getestet wurden, oder mit einer positiv getesteten Person in Kontakt gekommen sind. 

Bei Andrew Beck stellte sich nach einem weiteren Test heraus, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Allerdings zeigten sich bei ihm keine Symptome und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Nach einer 10 tägigen Quarantäne wird er wieder am Training Camp der Broncos teilnehmen.

Bradley Chubb wird in Woche 1 gegen die Titans aller Voraussicht nach wieder bei 100% sein. Das gab er in einem Interview gegenüber den Medienvertretern am Freitag bekannt. Chubb hatte sich in der 2019 Saison im Spiel gegen die Jaguars das Kreuzband gerissen

Die Broncos haben Tight End Jeff Heuermann entlassen. Dadurch werden $4.375 Millionen Dollar an Cap Space eingespart. Stand jetzt hat das Team noch knapp $16 Millionen Dollar an freiem Cap für die nächste Saison zur Verfügung. 

Starting Right Tackle Ja’Wuan James wird die kommende Saison aussetzen. Nachdem er bereits in der letzten Saison aufgrund anhaltender Knieprobleme nur wenig gespielt hat, wird er nun auch in dieser Saison den Broncos fehlen. Die garantierte Zahlung von $10 Millionen in diesem Jahr wird auf 2021 verschoben.

Elijah Wilkinson wurde von der Physically Unable to Perform reaktiviert. Er könnte auf der Right Tackle Position starten. Auch Rookie Guard Netane Muti kann nun wieder mit dem Team trainieren. Die Broncos haben ihn am Montag von der Non-Football Injury Liste heruntergenommen. 

Kansas City Chiefs (Andri, @toender1)

Nach LDT kam diese Woche ein zweiter Opt-Out-Player für die Chiefs hinzu: Starting Running Back Damien Williams (28) wird diese Saison aufgrund einer Krebsdiagnose bei seiner Mutter nicht bestreiten. Dies öffnet Rookie und Firstroundpick Clyde Edwards-Helaire Tür und Tor für den Starting Job. Damit stehen die Chancen der erstlichen RBs im Kader gut, dass alle drei den Cut zum 53-Mann-Roaster überstehen werden. Darrell Williams und Deandere Washington werden sich um den Nr. 2 RB Job bemühen, während Darwin Thompson wohl weiterhin als Special Teamer eingesetzt werden wird.

Ich möchte an dieser Stelle Damien Williams und seiner Familie viel Kraft wünschen und hoffe, dass seine Mutter den Krebs besiegen kann. Das Chiefs Kingdom steht hinter euch!

Las Vegas Raiders (Philip, @phlp93)

An den Schwachstellen der letzten Saison, die Goal Line- und Red Zone-Offense, wolle HC Jon Gruden verstärkt während der Saisonvorbereitung trainieren lassen. Dies ließ er verlauten als er im Training Camp vor die Presse trat.

Er lobte dabei u. a. auch Backup Quarterback Marcus Mariota, der täglich mit Derek Carr das Playbook und die Offense studiert. Letzterer wurde vom HC ebenfalls gelobt für die Workouts vor dem Trainingscamp, als dieses noch geschlossen war.

Während in anderen Franchises vermehrt Spieler von der opt-out Option Gebrauch machten, konnte Gruden vermelden, dass Stand jetzt, kein Spieler bei den Raiders diese Option nutzen werde. Lediglich Runningback (RB) Devontae Booker wurde auf die Injured/COVID19-Liste gesetzt.

Unterdessen gab der ehemalige Bengals und Patriots RB Jeremy Hill bekannt, dass er bei den Raiders unterschrieben habe. Das Running Back Corps wurde also auf sieben Spieler erweitert. Hier sind durchaus Cuts bis zum Saisonstart möglich.

Am Mittag gaben die Raiders bekannt, dass der Defensive Tackle und ehemalige 2nd round Pick PJ Hall released werden soll. Am Abend fanden die Raiders aber noch einen Trade-Partner in den Minnesota Vikings. Für einen Siebtrunden-Pick 2021 wechselt Hall zu den Vikings.

Er startete für die Raiders in allen 16 Spielen der letzten Saison und kam auf 1,5 Sacks. Dies war den Raiders aber wohl zu wenig, weshalb bereits in der Free Agency mit Maliek Collins ein potenzieller Starting DT von den Dallas Cowboys verpflichtet wurde.

Die Raiders veröffentlichten eine Liste mit sieben Spielern, die nicht mehr Teil des aktuellen Rosters sein werden, darunter auch der deutsche Kicker Dominik Eberle.

Los Angeles Chargers (Sebastian, @seppmaster56)

Es ist passiert! Die Los Angeles Chargers haben ihren Star-Pass Rusher Joey Bosa mit einem neuen Vertrag ausgestattet. Die Verlängerung für 5 Jahre lassen sich die Chargers 135 Millionen Dollar, davon sind 102 Mio. $ garantiert, kosten. Zudem sind 78 Mio. $ mit der Unterschrift von Bosa bereits garantiert. Damit setzt er einen Maßstab mit der Garantiesumme von 102 Mio. $, was angesichts seiner Klasse aber absolut verdient ist.

Neben der Verlängerung mussten die Chargers aber auch Spieler entlassen, um auf die maximal zulässige Kadergröße von 80 Spielern zu kommen. Sie trennten sich dabei von Wide Receiver Andre Patton, Defensive Tackle P.J. Johnson, Offensive Tackle Koda Martin, Tight End Jared Rice, Safety Roderic Teamer und Tight End Andrew Vollert. Der relevanteste Spieler war Patton, der letzte Saison in 13 Spielen aktiv war. Auch Teamer absolvierte sieben Partien, nachdem er es als undrafted Free Agent ins Team schaffte. Deswegen ist es durchaus möglich, dass einer oder mehrere Spieler später wieder im Practice Squad der Chargers auftauchen.

NFC

NFC East

Dallas Cowboys (Patrick, @kampfokapi)

Diese Woche standen in Dallas einige organisatorische Entscheidungen im Roster an. So wurden die beiden Veteranen Tyrone Crawford und Dontari Poe nach ihren Operationen während der Offseason, auf die Liste der Aktiven Spieler, die körperlich nicht belastbar sind (active/physically unable to perform) platziert. Der 29-jährige Defensive Tackle Poe erholt sich gerade von einer Operation am Quadrizeps, während der 30-jährige Defensive End Crawford einer doppelten Hüft Operation unterzog. Die Spieler auf der Active/PUP Liste können jederzeit, sobald eine medizinische Prüfung es erlaubt, wieder trainieren und spielen. 

Die Entlassung von Kicker Kai Forbath, der in der letzten Saison für die letzten drei Spiele verpflichtet wurde und in diesen eine fehlerfreie Bilanz aufweisen kann, ließ aufhorchen. Zunächst wurde von einem Konkurrenzkampf um die Position des Kickers mit Greg Zuerlein gerechnet, das Zuerlein durch die Arbeit mit dem Special Teams Coordinator John Fassel in der Vergangenheit gewinnen würde. Doch, dass die Entlassung ohne wirkliche Chance für Forbath kam, kann auch mit dem Wegfall der Preseason Spiele erklärt werden. 

Der Fullback der Cowboys, Jamize Olawale, hat von der Möglichkeit eines Opt-outs Gebrauch gemacht und wird diese Saison nicht spielen. Dies könnte für den Ungedrafteten Free Agent Sewo Olonilua die Möglichkeit bedeuten in den Kader der Saison aufzudrücken. 

Auch die Spieler Jordan Chunn, Garrett Marino, Joe Fortunato und Azur Kamara wurden von den Cowboys in dieser Woche entlassen. Damit haben sie ihr Roster auf die vorgeschriebene Größe von 80 Spielern, die im Training Camp im Kader stehen dürfen, verkleinert. 

New York Giants (Emil, @schnapke/ @GiantsGER)

Es geht los – Trainingscamp!

Diese Woche ist es endlich soweit, das Trainingscamp geht los! Bevor jedoch die ersten Spieler überhaupt das Feld betreten können gibt es aktuelle Spieler Neuigkeiten. Angefangen mit Offensive Tackle Nate Solder der diese Saison aussetzen wird. Dies ist natürlich COVID-19 und dem damit verbundenen Risiko für seiner Familie geschuldet. Solders Sohn kämpft nämlich schon Jahre gegen seinen Krebs an und als Vater will Nate Solder seinen Sohn nicht noch einem höheren Risiko aussetzen. Kurze Zeit später wurde dann bekannt, dass man mit Offensive Lineman Nick Gates um zwei Jahre verlängerte. Dies bringt Gates bis zu 10.325 Millionen Dollar ein und ist zudem ein Augenmerk darauf, dass man ihn öfter auf dem Feld sehen könnte als letztes Jahr. Eine weitere erfreuliche Nachricht ist auch, dass Outside Linebacker Markus Golden seinen Tender unterschrieben hat und somit offiziell ein New York Giant bleibt!

Zudem wurden noch bekannt, dass Wide Receiver Da’Mari Scott diese Saison auch aussetzen wird und das acht Spieler gewaived wurden. Durch die reduzierung der Spieler ist wohl auszugehen das mit einem 80 Mann Kader geplant wird. 

Philadelphia Eagles (Jessica, @footballjessy)

Bad News in Philadelphia. Nachdem sich vor ein paar Tagen bereits Lane Johnson wegen einer COVID19-Infektion in Quarantäne begeben musste, hat es nun auch den Coaching Staff erwischt. Auch Head Coach Doug Pederson hat sich infiziert und unmittelbar in Quarantäne begeben. Glücklicherweise sind er und Johnson asymptomatisch und soweit wohlauf. Pederson wird das Trainingscamp nun per Video verfolgen während Assistent und RB-Coach Duce Staley vertretungsweise gewisse HC-Aufgaben übernehmen wird.

Da COVID19 auch die Saison beeinflussen wird, arbeiten die Eagles an diversen Plänen um sportliche Probleme in Grenzen zu halten. So ist es eine Überlegung einen QB vor den Spielen abzuschirmen, um sicher zu gehen, nicht ohne eingespielten Vertreter antreten zu müssen. Sollte dieser Plan umgesetzt werden, würde vermutlich Nate Sudfeld diese ungewöhnliche Rolle übernehmen.

Washington Football Team    

NFC North

Chicago Bears (Alex, @shuric8)

Die Chicago Bears betreten das Trainingslager mit einem anständigen Salary Cap. Insbesondere nach der Nachricht, dass Nose Tackle Eddie Goldman sich auf die reserve/opt out Liste hat setzen lassen. Der Verlust von Goldman ist zwar ein brutaler Schlag für die Verteidigung von Chicago, wirkt sich jedoch positiv auf das Salary Cap aus. Damit sparen die Bears rund 3,2 Mio. Dollar ein und kommen auf insgesamt ca. 18,8 Mio. Dollar Cap Space. Das Geld kann jetzt genutzt werden um auf die Free Agency tätig zu werden. Nicht nur die Defence sollte damit verstärkt werden, auch nach einem Running Back als Backup für David Montgomery und Tarik Cohen sollte Ausschau gehalten werden.

Safety Jordan Lucas wurde auf die reserve/COVID19 Liste gesetzt. So wie Tight End Eric Saubert und Defensive Tackle John Jenkins. Allerdings wurde beiden mittlerweile wieder von der Liste genommen. Auch Rookie Running Back Artavis Pierce, wurde nach einer Woche wieder von der Liste genommen.

Entlassen wurden folgende Spieler: Cornerback Tre Roberson, Rookie Running Back Napoleon Maxwell und Offensive Lineman Dino Boyd.

Detroit Lions (Manuel, @_ManDet_)

Endlich wieder News aus der Motor City, wenn auch nicht nur positiver Natur. Die Lions mussten insgesamt bereits acht Spieler auf die Reserve/COVID-19 Liste stellen, darunter auch Starter WR Kenny Golladay oder TE TJ Hockenson. 

Für das größte Aufsehen sorgte die Nachricht über den positiven COVID-19 Befund von QB Matthew Stafford, welcher nach zwei negativen Tests ein positives Testergebnis erhalten hat. Glücklicherweise waren drei darauf folgende Tests Tests negativ, weshalb Stafford bereits wieder in den aktiven Roster berufen wurde. Das positive Testergebnis war demnach falsch. Auch Staffords Familie wurde getestet, alle hatten negative Befunde. Die Lions kamen also nochmals mit dem Schrecken davon.

Zwei weitere Spieler konnte ebenfalls von der Reserve/COVID-19 Liste entfernt werden. TE Isaac Nauta sowie CB Justin Coleman stehen der Mannschaft wieder zur Verfügung.

Freiwillig verzichten auf die Saison werden Berichten zur Folge DT John Atkins und WR Geronimo Allison. Beide Spieler hatten keinen sicheren Platz im Roster inne und können sich nun voll auf die Saison 2021 konzentrieren.

Unabhängig von der Situation um die aktuelle Pandemie müssen die Lions die ersten drei Spiele auch auf S Jayron Kearse verzichten. Er wurde von der NFL wegen Drogenmissbrauchs gesperrt. Die Lions können auf dieser Position glücklicherweise auf mehrere Optionen zurückgreifen, wodurch die Sperre gut kompensiert werden dürfte.

In Sachen Neuzugängen konnten sich die Lions per Waiver-Verfahren die Dienste an dem letztjährigen Fünftrundenpick Daylon Mack sichern, welcher zuvor von den Baltimore Ravens entlassen wurde. Der kräftige DT soll seine Stärken im Run-Blocking haben und so gut ins Schema von Matt Patricia passen.

Green Bay Packers (Max, @KaesekopfDE)

Die Packers kürzen das Roster am unteren Ende auf jetzt 81 Spieler. Weniger Spieler im Kader bedeutet auch weniger potentielle COVID-19- Verbreiter, könnte man denken. Sinn macht das auch im Zuge der letzten Entwicklungen, bei denen jetzt fünf Spieler der Packers auf der COVID-19 Liste sind, inklusive der halben Special Teamer mit Kicker Mason Crosby und LS Hunter Bradley.

Minnesota Vikings (Jonas, @JonasStaerk)

Nach der Vertragsverlängerung von Head Coach Mike Zimmer war es nur eine Frage der Zeit, dass auch das Arbeitspapier von General Manager Rick Spielman zeitnah verlängert wird. Zu Beginn dieser Woche wurde es dann amtlich gemacht. Auch der GM erhält drei zusätzliche Vertragsjahre. Damit bleiben die Teambesitzer bei ihrer Linie, die Verträge von Zimmer und Spielman miteinander zu verknüpfen. Der 57 Jahre alte Spielman ist seit 2006 für das Front Office der Minnesota Vikings tätig. Im Jahr 2012 wurde er zum General Manager befördert, seine erste Amtshandlung ließ nicht lange auf sich warten. 

Nachdem bekanntgegeben wurde, dass die Las Vegas Raiders ihren ehemaligen 2nd Round Pick PJ Hall loswerden wollten, schickten die Vikings einen Siebtrundenpick im Tausch für den Defensive Tackle nach Nevada. Ob die Vikings auf diesen Pick wirklich verzichten müssen, ist jedoch unklar. Sollte sich Hall bei weniger als sechs Spielen im Kader befinden, bekämen die Vikings den abgegebenen Draftpick zurück.

NFC South

Atlanta Falcons (@ATL_Falcons_GER // @atlanta.falcons.germany)

Die Atlanta Falcons holen sich einen Veteranen Cornerback mit Darqueze Dennard. Er spielte fünf Jahre für die Cincinnati Bengals und verstärkt somit das junge Defensive Backfield um A.J. Terrell.

Desweiteren landet das Team in der Forbes-Rangliste der wertvollstene Vereine auf Platz 31.
Das macht es zu einer soliden Investition für Arthur Blank, der 2002 knapp 545 Millionen Dollar für das Team bezahlt hat. Es ist erwähnenswert, dass sich dieser Wert seit 2019 nicht verändert hat, aber dennoch sind die Falcons in der Forbes-Rangliste um 3 Plätze gefallen. Das könnte daran liegen, dass Forbes die Falcons möglicherweise unterbewertet. 

Im März 2019 verkaufte Blank eine 10-prozentige Beteiligung an der Mannschaft für 300 Millionen Dollar, womit er mehr als die Hälfte seiner ursprünglichen Investition wieder hereingeholt hat. Somit beziffert sich der Wert des Franchise-Unternehmens auf rund 3 Milliarden Dollar.

Carolina Panthers (Moritz, @bildstrich // @podkeeptalking)

In der letzten Woche gab es bei den Carolina Panthers bereits zu Beginn des Trainingscamps einige nennenswerte Änderungen im Kader. Punter Michael Palardy zog sich während der Offseason einen Kreuzbandriss zu. Seine Saison ist damit bereits leider beendet. Palardy kam 2016 nach Carolina und war seither als Punter immer als Starter gesetzt. Im Gegenzug wurde der 23-jährige Joseph Carlton (UDFA) verpflichtet.

Außerdem gab es noch eine weitere Änderungen im Special Team. So wurde der langjährige Kicker Graham Gano (33) von den Panthers entlassen. Gano verbrachte die vergangene Spielzeit mit einer Knieverletzung auf der Injured Reserved Liste. In Anbetracht des Umbruchs und der damit verbundenen Priorität auf jüngere Spieler, ist die Entlassung zwar keine große Überraschung, allerdings rechnete man mit einem Konkurrenzkampf zwischen Gano und Joey Slye (UDFA, 2019). Graham Gano hält den Franchise Rekord mit einem 64-yard winning Field Goal und stand 2015 mit den Panthers im Super Bowl.

Von der Covid-19 Opt-out Möglichkeit haben nach aktuellem Stand 2 Spieler der Panthers gebrauch gemacht. Nachdem in der letzten Woche UDFA Jordan Mach (LB) diese Option gezogen hatte, kam nun auch noch Christian Miller (Edge) hinzu. Miller, ein Viertrunden-Pick aus dem letzten Jahr, machte von der ‘high-risk-option’ Gebrauch, er zählt also zur Covid-19 Risikogruppe.

New Orleans Saints (@Saints_Germany)

Unsere News fangen mal wieder mit Drew Brees an, der mal wieder sein Verhalten reflektiert hat. Diesmal geht es um seine Routine, bekanntlich leckt er sich vor jedem Snap die Fingerspitzen ab, um einen besseren Halt am Ball zu haben. Aufgrund des Coronavirus möchte er auf die Routine nun verzichten, wir wünschen ihm dabei viel Erfolg. 

Diese Woche wurden alle Spieler regelmäßig auf das Coronavirus getestet und es gab kein positives Ergebnis, das bedeutet dass alle am Trainingscamp teilnehmen werden. Neu dabei sein wird LB Nigel Bradham, der mit den Eagles den Super Bowl gewann. Er wird vorerst den Platz von Kiko Alsonso einnehmen, der nach seinem Kreuzbandriss noch nicht trainieren kann. Neu ist auf Veteran WR Bennie Fowler der zuletzt zwei Jahre bei den Giants war. 

Neun Spieler haben das Team verlassen, damit wurde der Roster auf die 80 erlaubten Spieler reduziert. Unter den Entlassungen ist auch WR Tommylee Lewis, er wird immer historisch in Erinnerung bleiben, da er in den Playoffs gegen die Rams den bekannten „Non-Call“ hatte, als eine klare DPI nicht gegeben wurde.

Tampa Bay Buccaneers

Die Bucs haben LeSean McCoy verpflichtet und halb Tampa spekuliert, ob es wieder zu einer Reunion mit Tom Brady kommt, aka “Shady”. McCoy ist nach eigener Aussage von Brady begeistert und andersherum begrüste Brady McCoy doch tatsächlich mit einer Umarmung! Auch noch eine interessante Schlagzeile, bevor die Saison losgeht: Brady hat fünfmal so viele Playoff-Siege wie – achtung – die gesamte Franchise aus Tampa Bay!

NFC West

Arizona Cardinals (Sebastian, @GermanBirdgang)

Diese Woche war es relativ ruhig im Desert. Das Training Camp wurde eingeleitet und es gibt auch schon die ersten Bilder der Neuzugänge im Cardinals Jersey. Des weiteren mussten auch drei Spieler ihren Spind räumen. Getroffen hat es OT Jake Benzinger, S Reggie Floyd und WR Rashad Medaris. Alle drei wurden als Undrafted Rookie Free Agent verpflichtet.

Los Angeles Rams (Simon Hertlein (@Simon Hertlein) und Marcel (@MBordon13))

Nachdem man lange dachte die Rams müssen sich nicht mit opted out Spieler beschäftigen, hat nun doch OL Chandler Brewer angekündigt nicht an der Saison teilzunehmen. Und er hat allen Grund dazu, da Brewer an non-Hodgkin-Lymphome (eine bösartige Erkrankung des Lymphgewebes) erkrankt war. Auch auf die Injured/COVID 19- Liste haben die Rams zwei Spieler gesetzt. Zum einen Rams 3. Runden Pick LB Terell Lewis. Und Michael Hoecht der mittlerweile wieder von der Liste genommen wurde. Spieler die auf der Injured/COVID 19-Liste landen haben sich entweder selbst mit dem Coronavirus angesteckt oder sind mit einer positiv getesteten Personen aus der direkten Umfeld in Kontakt gekommen. Die Spieler kehren also nach einiger Zeit und negativen Covid Tests, zum Team zurück.

Desweiteren wurden einige Spieler entlassen um auf die erforderliche Kadergröße von 80 Spielern zu kommen.

HBO hat sich nicht lumpen lassen und einen neuen Trailer für die neue Hard Knocks Staffel veröffentlicht.

San Francisco 49ers (Lars, @LarsRiedenklau/@49ersEmpireGER)

Vorab ein bisschen Werbung in eigener Sache: Gemeinsam mit Sebastian (German Birdgang) und Max (German Sea Hawkers) haben wir eine NFC West Preview in Podcast-Form aufgenommen, in die ihr gerne reinhören dürft – klick!

Erfreulicherweise blieben die San Francisco 49ers bislang weitestgehend von der Corona-Krise verschont. Mit RB Jeff Wilson Jr. und WR Richie James kamen nur zwei Akteure auf die neu geschaffene COVID19-Reserve Liste, zudem hat noch kein Spieler der 49ers seinen Verzicht auf die Teilnahme an der nächsten Spielzeit erklärt.

HC Kyle Shanahan betonte jedoch beim ersten Medientreffen die Wichtigkeit der Eindämmung des Virus, dies sei die Grundvoraussetzung für den reibungslosen Ablauf einer NFL-Saison. Laut Shanahan sei man sich dieser Verantwortung sehr wohl bewusst, er stellte den Gesundheitszustand der Spieler an die erste Stelle.

Mit Beginn des Trainingscamps, welches bei den 49ers über das letzte Wochenende startete, gab das Management zudem eine neue Personalie bekannt: TE Jordan Reed, ehemals bei den Redskins aktiv, wird für ein Jahr zu dem Team stoßen. Der oft von Verletzungen geplagte Receiver soll Entlastung für George Kittle schaffen, mit dem die Niners laut John Lynch in regem Kontakt wegen einer Vertragsverlängerung stehen – Ende offen. Über Reed informierte man sich auch bei Ex-Redskin Trent Williams, was u.a. letztendlich den Ausschlag gegeben haben soll, schenkt man den Worten von Shanahan und Lynch Glauben.

Für DB D.J. Reed ist die Saison wohl gelaufen: Er musste aufgrund eines gerissenen Brustmuskels operiert werden und wird voraussichtlich nicht auf dem Platz stehen können. Seine Vielseitigkeit wird den 49ers fehlen, da er sowohl als Nickelback, als auch als Safety ein ordentlicher Back Up war. Wir wünschen gute Genesung! 

Seattle Seahawks (Max, @hummelmax/@SeaHawkersGER)

Die positive Nachricht direkt vorneweg: Die Seattle Seahawks sind Stand heute noch frei von Infektionsfällen. Dass diese irgendwann kommen werden, ist wohl kaum zu verhindern. Wann und in welchem Ausmaß – das können die Protagonisten durch verantwortungsbewusstes Handeln beeinflussen, wenn sie in diesen Tagen zum Training Camp zusammentreffen.

Stichwort Camp – hier die wichtigsten Schlagzeilen zum Auftakt der Vorbereitung: +++ Bislang hat sich lediglich OL Chance Warmack entschieden, die Saison 2020 auszulassen. +++ S Marquise Blair soll laut Pete Carroll zeitgleich mit seinen Positionskollegen Jamal Adams und Quandre Diggs auf dem Feld stehen. Vieles deutet darauf hin, dass er mit DB Ugo Amadi um den Nickel-Stammplatz kämpfen wird. +++ TE Will Dissly hat nach Achillessehnenriss und reibungsloser Reha den Medizincheck bestanden, soll aber behutsam herangeführt werden. +++ RB Rashaad Penny beginnt die Vorbereitung nach Knie-Rekonstruktion in der Offseason auf der PUP-Liste. +++ Für Erstrundenpick-LB Jordyn Brooks führt der schnellste Weg in die Startformation Carroll zufolge über die Weakside. Der Konkurrenzkampf mit Veteran K.J. Wright wird heiß. +++  Die Seahawks bestreiten am 22. und 26. August zwei Scrimmages im CenturyLink Field, die Fans live im Internet verfolgen können. +++ WR Josh Gordon ist weiterhin ein Kandidat für die Seahawks, sofern er von der NFL die Freigabe erhält. WR Antonio Brown behalten die Verantwortlichen ebenfalls im Auge, ohne zu schnellem Handeln gezwungen zu sein. +++ DE Branden Jackson unterschreibt nur wenige Tage nach seiner Entlassung erneut in Seattle – zu teamfreundlicheren Konditionen. +++

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.