NFL Newsletter – die Patriots schlagen Wellen!

NFL News

Gute und schlechte News für alle Football-Fanatiker: Einerseits wurde das erste Spiel der Preseason, das Hall-of-Fame-Game am 6. August zwischen den Dallas Cowboys Pittsburgh Steelers, wurde aufgrund der anhaltenden Covid19-Pandemie abgesagt. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der Start der Trainingscamps nicht verschoben werden soll. Die Teams dürfen die Camps also am 28. Juli beginnen und die Rookies schon einige Tage früher ins Camp beordern. Die Camps werden dieses Jahr aufgrund der Pandemie jedoch nur auf den Training Facilities stattfinden dürfen.

Zudem wurde am Samstag, 28.06.2020 ein Statement der NFL bezüglich des Spygates 2.0 der Patriots veröffentlicht. Diese werden für das Filmen der Seitenlinie der Bengals in der letzten Saison mit einem Bussgeld von 1.1 Mio Dollar bestraft. Zudem wird ihnen im 2021 Draft ein Drittrundenpick gestrichen.

AFC

AFC EAST

Buffalo Bills (@seppmaster56)

Miami Dolphins (Jessica, @footballjessy)

Left Guart Michael Deiter soll in der Saisonvorbereitung die Chance erhalten sich als neuer Center zu etablieren. Mit Ted Karras haben die Dolphins zawr einen neuen Center  aus New England verpflichtet, aber sollte sich Deiter, dem man diese Rolle zutraut, gegen Karras behaupten können, wäre er natürlich eine wesentlich günstigere Lösung als Karras, welcher einen “Prove it”-Vertrag bis Saisonende hat. Da mit Ereck Flowers ein neuer Left Guard verpflichtet wurde, steht bei Deiter eh ein Positionswechsel im Raum. Entweder auf die rechte Seite des Centers oder selbst die Centerstelle.

Auch in Miami blieb der Newton-Deal natürlich nicht ohne Beachtung. Durch die bisher unterschiedlichen Conferences, gab es bisher nur zwei Begegnungen zwischen Newton und den Dolphins. Ein Last Minute-Sieg der Newton-Panthers im Jahr 2013 (nach Pass auf Greg Olsen) und eine derbe 45 Punkte Klatsche 2017, bei der Newton für 4 Touchdowns warf.

New York Jets (Basti, @GGG_Basti)

Jamal Adams will weg. Diese Bombe platzte bereits letzte Woche und seitdem gibt sich der All-Pro Safety alle Mühe, sein Ziel zu erreichen. Er nannte insgesamt neun Teams, zu denen er sich einen Trade vorstellen könnte und auch die Cowboys waren darunter. Ein Fan aus Dallas rief Adams (24) in seinem Fahrzeug “You comin’ to Dallas?” zu, worauf dieser antwortete “I’m trying, bro.” Aber nicht nur dieser Fall warf Fragen bei der Fanbase der Jets auf. Adams kommentierte auch das Signing von Cam Newton bei den New England Patriots mit lobenden Worten für HC Bill Belichick. Ein No-Go für die Jets Fanszene. Die Entwicklung der Situation wird in den Folgetagen/-wochen sehr “ungemütlich”.

Mit Offensive Lineman Cameron Clark (22) wurde kürzlich der dritte Spieler der Draftklasse offiziell ein Jet. Der 4th Round Pick erhält einen Vierjahresvertrag über insgesamt 3,96 Millionen Dollar. Vor ihm unterzeichneten bereits WR Denzel Mims (2nd Round) und CB Bryce Hall (5th Round) ihre Rookieverträge.

New England Patriots (Lukas, @FichtenMoped_W)

In den letzten Wochen mangelte es nun häufiger an handfesten Neuigkeiten aus Foxborough, was man angesichts der neuen Meldungen wohl als „Ruhe vor dem Sturm“ betiteln könnte. Denn bei den Patriots hat sich auf der Quaterback-Position etwas getan. So wird Ex-Panthers-Quaterback Cam Newton einen Einjahresvertrag bei den Patriots erhalten und somit womöglich die Ablösung für Tom Brady sein, über die es in den vergangenen Wochen und Monaten zahllose Gerüchte und Diskussionen gab. Der 31-jährige MVP von 2015 soll für seine Unterschrift im Erfolgsfall bis zu 7.5 Millionen Dollar erhalten. Da der Vertrag aber laut Insidern wie Adam Schefter sehr stark auf individuellen Prämien beruhen soll, liegt das genaue Volumen vermutlich tiefer.

Vielerorts hatten sich Pats-Fans und Medien bereits darauf geeinigt, dass Belichick nach einem sehr ruhigen Draft was das Thema Quaterback betrifft, so wie dem Verstreichen der Free Agency bei der relativ große QB-Namen über die Ladentheke gingen, Viertrunden-Pick Jarrett Stidham die Zügel der Offense übergeben werde. In New England träumte man schon von Jarrett „Studham“ und einem neuen Late-Round-QB der sich als Star entpuppen sollte. Zwar sollen trotz der Verpflichtung von „Super-Cam“ immer noch alle Chance für Stidham bestehen, sich den Starting-Job zu sichern. Allerdings erscheint das als eher unwahrscheinlich, wenn man sieht wie heiß Newton auf eine neue Chance zu sein scheint.

Da gute Nachrichten auch immer mit schlechten Nachrichten einher zu gehen scheinen, gibt es auch noch verkünden, dass der NFL Commisioner Rodger Goddell nun bekannt gegeben hat, welche Strafe die Patriots für ihr Vergehen rund um die Filmaufnahmen des Spiels Browns vs Bengals in der letzten Season erhalten werden. Insgesamt beläuft sich die Strafe auf eine Geldbuße in Höhe von 1,1 Millionen Dollar, den Verlust eines Drittrunden-Picks im Draft 2021 sowie das generelle Verbot für die Patriots-Filmcrew, Aufnahmen von den Spielen dieser Saison anzufertigen.

AFC North

Baltimore Ravens (Nils, )

In den letzten Tagen geisterten die Ravens als mögliches neues Team für Antonio Brown durch die Presse. Die Gerüchte wurden insbesondere dadurch befeuert, dass Lamar Jackson, Marquise „Hollywood“ Brown und Antonio Brown zusammen in Florida trainiert haben. Darüber hinaus hatten die Ravens letztes Jahr in den Situationen so manche Probleme, in denen sie im Passspiel nicht von Play-Action oder Run-Pass-Options  leben konnten. Der Need wäre somit da.

Nichtsdestotrotz würde ein Antonio Brown Signing nicht zu den Ravens passen. Die Ravens sind eine Organisation, die einen großen Fokus auf die Kultur des Teams und eine „Championship Mentality“ legt. Die ständigen Eskapaden und Dramen mit Brown könnten für das Team ein großer Störfaktor werden. Außerdem wollten die Ravens in der Vergangenheit Stars lieber selbst entwickeln statt sie in der Free Agency zu holen. Da die Ravens bereits die Receiver Duvernay (Texas; 3. Runde) und Proche (SMU; 6. Runde)) in diesem Draft sowie im letzten „Hollywood“ Brown (Oklahoma; 1. Runde) und Boykin (3. Runde; Notre Dame) gezogen haben, scheint dies wohl erstmal weiterhin die Herangehensweise zu sein.

Unabhängig davon wie man zu Antonio Brown steht, werden wir wohl darauf hoffen müssen, dass unser junges Receiving-Corps im nächsten Jahr den nächsten Schritt geht.

Cincinnati Bengals (Olli, @The_Wall13)

Während die sieben gedrafteten Rookies aufgrund von Corona noch nicht ins Training können gibt es zumindest neue Zahlen zu den Gehälter, so verbrauchen sie 11,8 Millionen US-Dollar an Cap-Space, wovon 6,58 Millionen alleine zu lasten von First-Overall-Pick Joe Burrow gehen. Nichtsdestotrotz haben die Bengals noch 24 Millionen an Cap-Space und rangiert damit unter den fünf Teams mit dem meisten freien Geld. Dies ist durchaus relevant, da AJ Green unter dem Franchise Tag spielt und auch für Joe Mixon noch eine vorzeitige Verlängerung ansteht.

Cleveland Browns (@piefke_96)

Pittsburgh Steelers (Andreas, @Kaliba1893)

Der Preseason opener bzw. das Hall of Fame Game am 6. August wurde aufgrund von Covid19 verschoben. Nach den heutigen Informationen der NFL werden wir im nächsten Jahr das Hall of Fame Game gegen die Cowboys bestreiten dürfen.
Ansonsten gibt es diese Woche nichts nennenswertes zu berichten.

AFC South

Houston Texans (Toffi; @TexansNationDACH)

Aufgrund fehlender News geht es heute um das Team. Heute gehts es um die Offensive Line. Es gab eine Verbesserung gegenüber der Vorsaison. Den über 62 Sacks stehen jetzt in der 2019er Saison 49 gegenüber. Das ist trotzdem immer noch über dem Liga Durchschnitt.

Die Left Tackle Position wird von Tunsil besetzt. Er hat während der Offseason mit Watson gearbeitet um seine Strafen zu minimieren. Er hatte insgesamt 20 Strafen gegen sich kassiert.

Auf Left Guard ist Sharping auch safe gesetzt. Er überraschte mich in seinem ersten Jahr echt positiv. Ich habe ihn nicht für einen vollwertigen Year one Starter gehalten. Ich denke er wird noch besser in Jahr 2.

Nick Martin wird aufgrund seiner Vertragsstruktur auch weiter auf Center stehen. Ich könnte mir Fulton besser vorstellen auf Center. Trotzdem leistet Martin eine solide Leistung aber mMn etwas zu wenig fürs Geld.

Auf Right Guard steht eben angesprochener Zach Fulton fest.

Right Tackle wird der Rückkehrer Tytus Howard besetzen. Er verletzte sich während der Saison am Außenband seines Knies. Es gab seitdem eine Rotation auf der Position zwischen Clark und Johnson.

Clark ist weg und als Backups die auch einen Cut überstehen würden zähle ich: Senio Kelemete (G), Charlie Heck (R,G), Roderick Johnson (T), Greg Mancz ©, Brent Qualve (T)

Ich hoffe auf Verbesserungen bei Howard und Shaping im 2. Jahr. unsere O Line ist solide aber nicht gut. Es wurde bis auf Heck im Draft keine Verbesserung geholt. Ich sehe es noch als kritische Positionsgruppe an.

Indianapolis Colts (@ColtsNewsGER)

Jacksonville Jaguars (Friedrich, @bcb_germany)

Tennessee Titans (@GermanTitans_EV)

AFC West

Denver Broncos (Jonas, @JonasDerksen)

Kurzes Update zu den verletzten Spielern: Sowohl Bradley Chubb, als auch Bryce Callahan haben ein kurzes Video bei Twitter veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie die beiden wieder voll trainieren. Es scheint so, dass beide am Training Camp Ende Juli teilnehmen können.

Ich möchte euch noch einen Artikel von Pro Football Network ans Herz legen. Darin geht es um die momentane Owner Situation in Denver, die Bowlen Familie und darum, was Jeff Bezos mit all dieser Thematik zu tun hat.

Kansas City Chiefs (Andri, @toender1)

Auch wenn ich euch gerne irgendetwas berichten würde, so ist es weiterhin ruhig in Kansas City. Als Chiefs Fan hoffe ich natürlich, dass das die Ruhe vor dem Sturm (im positiven Sinne) ist und wir uns bald wieder über tolle News und tolle Spiele freuen können. Bis dahin: Einfach die Füsse hochlagern und den Super Bowl im Re-Live ansehen! #Chiefskingdom

Las Vegas Raiders

Los Angeles Chargers

NFC

NFC East

Dallas Cowboys (Patrick, @kampfokapi)

In dieser Woche wurden die Feierlichkeiten zu Ehren der Hall of Fame Aufnahmezeremonie auf nächstes Jahr verschoben. An diesen Feierlichkeiten wäre auch das Team von Mike McCarthy involviert gewesen. Die Dallas Cowboys wären in einem zusätzlichen Preaseason Spiel im Rahmen der Feierlichkeiten gegen die Steelers aus Pittsburgh angetreten. Bitter ist diese Entscheidung vor allem für Jimmy Johnson. Der 76-jährige ehemalige Head Coach der Dallas Cowboys wäre in diesem Jahr in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

Johnson folgte, nachdem Jerry Jones die Cowboys kaufte, auf den legendären Tom Landry, der von 1960-1988 Head Coach der Cowboys war und sie zu zwei Super Bowl Siegen führte. Mit Jones und Johnson wurde ein großer Umbruch im Team der Cowboys vollzogen und Johnson schaffte es in vier Jahren mit Spielern wie Troy Aikman, Michael Irvin und Emmitt Smith eine Mannschaft zu formen, die 1992 und 1993 den Super Bowl gewannen. Er war somit der erste Trainer, dem es gelang, nach der Collegemeisterschaft (University of Miami 1987) auch einen Super Bowl zu gewinnen. Nach dem Gewinn des Super Bowls beendete Johnson seine Trainerkarriere bevor er nach einiger Zeit nochmal für die Miami Dolphins an der Seitenlinie stand. Legendär ist Johnson auch für seine ikonische Jubelansprache nach dem Sieg im Spiel um die NFC Championship. Er beendete seine damalige Ansprache mit dem heute ikonischen Ausruf „HOW ‘BOUT THEM COWBOYS?!“.

Bis heute ist Johnson nicht Teil des Dallas Cowboys „Ring of Honor“, eine franchiseinterne Hall of Fame. Dies ist womöglich auf das persönliche Zerwürfnis zwischen Jones und Johnson zurückzuführen, das während ihrer gemeinsamen Arbeit bei den Dallas Cowboys entstand.

New York Giants (Emil, @schnapke/ @GiantsGER)

Nach 2 Wochen Pause gibts bei den Giants auch mal wieder News, auch wenn ich sie für euch nur wieder aufwärme.

Verhaftungen treffen die Giants diese Offseason besonders hart. Erst Cornerback DeAndre Baker und jetzt Kicker Aldrick Rosas. Dieser wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen als er unter Alkoholeinfluss ein anderes Auto gerammt hatte und dann Fahrerflucht beging. Dies wird aller Voraussicht nach eine Sperrung zur Folge haben, was auch bedeutet das die Giants sich auf dem Kicker Markt umsehen müssen. In Verbindung wird immer Kicker Stephen Gostkowski ( ehemals Patriots ) gebracht, der bei den Patriot unter Joe Judge arbeitete.

Zudem gibt es Neuigkeiten was Cornerback DeAndre Baker betrifft. Laut seinem Anwalt haben 2 Zeugen Eidesstattlich ausgesagt, dass Baker keine Waffe gezogen und niemanden ausgeraubt hat.

Zum Abschluss dann noch mal gute Neuigkeiten, die zwar die Giants nur noch indirekt betreffen. Denn Eli Manning hat den ‚Good Guy Award‘ der American Football Writer gewonnen und zudem wurde bekannt gegeben, dass sein College Trikot bei Ole Miss retired wird.

Philadelphia Eagles (Jessica, @footballjessy)

Im Fall des tätlichen Angriffs auf Dallas Goedert (er wurde bei einem Barbesuch niedergeschlagen) wurde der Täter mittlerweile verhaftet. Goedert selbst wurde nach kurzer Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Jamal Adams, der vermutlich scheidende Jets-Safety, ist weiterhin ein Name, der rund um Philadelphia fällt, da der Jenkins-Abgang eine große Lücke hinterlassen hat. Ob man aber eine wirkliche Chance hat, ist doch eher unwahrscheinlich.

Washington Redskins  (Jonas, @simon19481)    

NFC North

Chicago Bears (Alex, @shuric8)

Detroit Lions (Manuel, @_ManDet_)

Green Bay Packers (Max, @KaesekopfDE)

Minnesota Vikings (Jonas, @JonasStaerk)

Es ist Sommerloch in der NFL – und das mehr als sonst zu dieser Zeit, wegen der ausfallenden OTAs und Mini-Camps. Um dennoch Themen für die lokalen Sportredaktionen zu finden, werden überall aus den geringsten Anhaltspunkte Gerüchte gestrickt.

Ein Beispiel dafür lieferte die letzte Woche als Field Yates in einem ESPN-Artikel einen Trade zwischen den Vikings und den Los Angeles Chargers vorschlug. Dabei würden die Vikings Left Tackle Riley Reiff für Slot-Cornerback Desmond King abgeben. Dieser Artikel beruhte jedoch nicht auf Insider-Informationen, sondern war nur einer von mehreren hypothetischen Moves, welche Yates für sinnvoll halten würde. Dennoch wurde aus dem Vorschlag schnell ein Gerücht gesponnen und beinahe alle Redaktionen sprangen drauf an.

Am Ende dürfte das alles jedoch bloß eine typische Sommerloch-Geschichte sein, so schön auch aus Vikings-Sicht der Gedanke wäre, einen der besseren jungen Defensive Backs der Liga für einen alternden und teuren Left Tackle zu bekommen.

NFC South

Atlanta Falcons (@alesantoz)

Carolina Panthers

New Orleans Saints (Raphael, @saints_germany)

In New Orleans ist es komplett ruhig geworden. Es kommen zwar immer wieder Gerüchte rund um den Defensive End Spieler Jadeveon Clowney auf, diese sind aber aktuell aufgrund der Tatsache, dass wir nur noch ca 9$ Millionen an Cap Space frei haben, unrealistisch. Wenn das Gerücht konkreter wird, dann müsste der ein oder anderer Vertrag umgeschrieben werden, oder mindestens zwei Spieler entlassen werden.

Tampa Bay Buccaneers

NFC West

Arizona Cardinals (Sebastian, @GermanBirdgang)

Das letzte Wochenende wurde bei den Cardinals von negativen Ereignissen überschattet. Denn die Cardinals trauern um den ehemaligen Head Coach Joe Bugel, der mit 80 Jahren am Sonntag verstarb. Bugel war von 1990 bis 1993 in Arizona tätig und hatte weitere Trainerjobs u.a. bei den Raiders und den Redskins. Insgesamt war er fast 50 Jahre im Football Coaching unterwegs.

Des Weiteren wurde am Samstag ein undrafted Free Agent, der WR Jermiah Braswell, in Ohio verhaftet nachdem er betrunken am Steuer seines Chevrolet Camaro in den Erie-See gefahren ist. Der 23-Jährige saß noch am Steuer und versuchte vergeblich weiter zu fahren als die Polizisten sich ihm im Wasser näherten. Die Cardinals reagierten am Dienstag dann mit der Entlassung von Braswell.

Los Angeles Rams (Simon Hertlein (@Simon Hertlein) und Marcel (@MBordon13))

San Francisco 49ers (Lars, @LarsRiedenklau/@49ersEmpireGER)

Es war wenig los in und um Santa Clara, doch zwei gute Nachrichten gibt es zu vermelden: Nach WR Jauan Jennings und OL Colton McKivitz haben auch die First Round Picks der 49ers, DL Javon Kinlaw und WR Brandon Aiyuk ihre Rookie-Deals unterzeichnet.

Seattle Seahawks (Max, @hummelmax/@SeaHawkersGER)

Zunächst ein Nachtrag: Tight End Colby Parkinson hat sich beim Training einen Knochen im Mittelfuß gebrochen. Die sogenannte “Jones-Fraktur” lässt sich meist nur durch einen chirurgischen Eingriff beheben. Parkinson wurde offenbar bereits am 2. Juni – zufälligerweise der Tag, an dem sein Rookie-Vertrag offiziell wurde – operiert. Bekannt wurde die Verletzung aber erst 17 Tage später. Das gibt Hoffnung, dass der 21 Jahre alte Tight End bis zum Saisonstart wieder fit sein könnte oder nur ein paar Wochen zum Saisonstart verpasst. Jedoch werden ihm selbst dann wichtige Trainingswochen mit dem Team fehlen (sollte das Training Camp planmäßig beginnen) – und die Seattle Seahawks müssen sich genau überlegen, ob der vom Spielertyp her ähnliche Jacob Hollister wirklich ein Cut-Kandidat sein kann.

Die ansonsten dünne Nachrichtenlage haben wir bei den German Sea Hawkers genutzt, um eine Diskussion auf Basis von Gerüchten aufzugreifen. Sowohl Josh Gordon als auch Antonio Brown wurden zuletzt wieder mit den Seahawks in Verbindung gebracht. Auf welchen der beiden Wide Receiver sollte Quarterback Russell Wilson in Zukunft Pässe werfen? Wir haben diese Frage diskutiert.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.